DJK Westfalia Welper C-Jugend verpasst Anschluss zur Spitzengruppe

Die männliche C-Jugend der DJK Westfalia Welper hat den Anschluss an die Spitzenplätze in derOberliga-Vorrunde verpasst und rutschte mit der Niederlage beim Nachbarverein TuS Bommernsogar auf den vorletzten Tabellenplatz ab.

Dabei bekamen die mitgereisten Fans im sehr gut gefüllten Bommeraner-Sportpalast eine spannende Partie geboten, mit Dramatik bis zur letzten Sekunde. ,,Wir hatten in den Schlusssekunden noch dieMöglichkeit den Ausgleich zu erzielen, vertändelten den Ball aber dann leichtfertig“, analysierteTrainer Dennis Galbas die entscheidende Szene, die den 24:23 Erfolg des TuS Bommern besiegelte.

Dabei konnten die Schützlinge von Trainer Dennis Galbas schon zum Ende der ersten Halbzeit mitdrei Toren davonziehen und Verteidigten sehr aufmerksam. ,,In der ersten Halbzeit haben wirbesonders in der Abwehr vieles richtig gemacht und konnten den TuS so in die Schranken weisen.Nach vorne haben wir ordentlich Tempo gemacht und die körperlich schwächeren Bommeraner vorernsthafte Probleme gestellt, so Galbas.

Doch wie schon im Hinspiel gegen die Ruhrfüchse aus Schwerte-Ergste, verpasste es derNachwuchs der DjK mit einer deutlicheren Führung in die Halbzeitpause zu gehen.,,Wir wussten, dass ein Ein-Tore Vorsprung gegen Bommern zur Pause sehr trügerisch ist und wirwollten Bommern in der zweiten Halbzeit frühzeitig den Wind aus den Segeln nehmen“, beschriebDennis Galbas die Marschroute für die verbleibenden 25 Minuten. Der daraus resultierende Krimibis in die Schlussminuten, entsprach dann aber nicht der gewünschten Vorgabe des Trainers.Denn der TuS Bommern konnte sich immer wieder durch die Abwehrreihen der Gäste durch tanken undübernahm so die Überhand. ,,In der zweiten Halbzeit haben wir nicht mehr als Mannschaftzusammengespielt und die Grundtugenden vermissen lassen. Wir haben Bommern förmlich zumTore werfen eingeladen. Da war der Sieg am Ende alles andere als unverdient“, zeigte sich TrainerDennis Galbas nach Spielende ernüchtert, wäre ein Sieg laut Trainerteam doch ,, absolut im Bereichdes Möglichen gewesen“.

In der nächsten Woche reisen nun die Ruhrfüchse aus Schwerte nach Welper, ein erneut schweresSpiel so der Trainer. ,,Wir haben das Hinspiel knapp und völlig unnötig verloren. Aber in diesenLigen entscheiden Nuancen über Sieg oder Niederlage. Wenn wir aber noch in die Verbandsligawollen, müssen wir diese Woche alle an einem Strang ziehen um die Ruhrfüchse zu schlagen“, soDennis Galbas, der seiner Mannschaft einen Sieg auf jeden Fall zutraut.Anpfiff zum vielleicht vorgezogenen Endspiel um den Einzug in die Verbandsliga ist amkommenden Sonntag um 16 Uhr in der Halle Marxstr. in Welper.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Facebook
Instagram
YouTube